Zur CCInfo-Startseite
 
Yucca / Palmlilie
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
  Citruspflanzen
  Palmen
  Kakteen
  Exotische Pflanzen
  Balkonpflanzen
  Zimmerpflanzen
  - Aloe variegata
  - Aloe vera
  - Alpenveilchen
  - Amaryllis
  - Birkenfeige
  - Drachenbaum
  - Elefantenfuß
  - Geigenfeige
  - Gummibaum
  - Hibiscus
  - Hortensien
  - Madagaskarpalme
  - Mimose
  - Monstera
  - Orchideen
  - Philodendron
  - Schefflera
  - Tillandsien
  - Weihnachtsstern
  - Wüstenrose
  - Yucca
  Grundlagen
  Pflanzen-Links
  Pflanzen A-Z
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
 

Vorherige Seite
Yucca (nicht Yuccapalme!), Palmlilie
Rota/Spanien 2000

Klicken Sie auf das Bild, um es größer zu sehen


Name:Yucca, Palmlilie oder fälschlich Yuccapalme (Yucca elephantipes, aloifolia u.a.)
 
Beschreibung:Die Palmlilie (Yucca elephantipes) gehört zur Familie der Agavengewächse (Agavaceae) und ist eine Pflanze, die als Zimmerpflanze einen in der Regel zwischen 5 und 10 cm dicken Stamm ausbildet, der am Triebende grün und zur Wurzel hin bräunlich verholzt aussieht. Sie wird bis um die 5 m hoch und ist nur selten verzweigt. Die Krone wird durch radial am Stamm angeordnete, hartlaubige Blätter gebildet, die maximal einen halben Meter lang werden und in einer für die Augen nicht ganz ungefährlichen Spitze enden. Sie sind mittelgrün, nur wenige Zentimeter breit und besitzen einen feinen sägeförmigen Rand, an dem man sich leicht verletzen kann. Ihre Heimat ist der Osten Mittel- bzw. Nordamerikas. Die zahlreichen weißen bis cremefarbenen Blüten erscheinen im Sommer an langen, aufrechten Rispen. Allerdings ist in Zimmerkultur damit kaum zu rechnen.
 
Wasser:Yucca benötigt zwar nur wenig Wasser, jedoch darf das Substrat nicht ganz austrocknen. Sonst färben sich die unteren Blätter gelb und vertrocknen. Die Palmlilie liebt hohe pH-Werte, so daß kalkiges Wasser kein Problem darstellt. Sie ist empfindlich gegenüber Staunässe. Sehr gut eignet sich die Tauchmethode: Solange in Wasser tauchen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen, dann das überschüssige Wasser gut ablaufen lassen. Erneut getaucht wird erst dann wieder, wenn das Substrat ziemlich trocken geworden ist, was auch im Sommer abhängig von der Kübelgröße durchaus eine Woche dauern kann. Im Winter sollte hingegen nur selten und spärlich gegossen aber nicht getaucht werden.
 
Licht:Ein heller, gern auch sonniger Standort ist ideal. Auch Halbschatten wird toleriert. Im Sommer kann man Yucca auch nach Gewöhnung ins Freie in die volle Sonne stellen. Bei zu wenig Licht und insbesondere im Zusammenwirken mit manchmal austrocknendem Substrat vertrocknen die unteren Blätter.
 
Temperatur:Die als Zimmerpflanze häufig angebotene Yucca elephantipes ist als Topfpflanze absolut nicht frosthart und mag gern hohe Temperaturen. Sie hält aber kurzzeitig auch Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt aus. Aufgrund ihrer Unempfindlichkeit gegenüber niedriger Luftfeuchtigkeit kann man sie sehr gut im geheizten Zimmer überwintern, sofern genug Licht vorhanden ist. Eine kühle Überwinterung bei ca. 10 °C ist aber ebenfalls möglich.
 
Düngung:Während der Wachstumsphase einmal pro Woche oder weniger mit einem beliebigen Volldünger, der nach Herstellervorschrift angesetzt wird. Bei guter Düngung wächst die Yucca recht zügig. Bei großen Exemplaren sollte man daher zurückhaltend düngen, damit einem die Pflanze nicht über den Kopf wächst.
 
Vermehrung:Üblicherweise durch Samen oder Stecklinge. Die Stecklinge gewinnt man, indem man den Stamm in mehr oder weniger lange Stücke sägt und diese bewurzelt. Auf diese Weise entstehen die aus dem Handel bekannten kurzen Stämmchen, denen meistens zwischen 1 und 3 grüne "Bürzel" entspringen.
 
Sonstiges:Falls Ihnen Ihre Yucca einmal über den Kopf gewachsen ist, schneiden Sie sie einfach in beliebiger Höhe ab, am besten im Frühjahr. Der Stamm treibt dann recht zuverlässig wieder aus. Die Schnittfläche sollten Sie mit einem im Fachhandel erhältlichen Wundverschluß bestreichen. Das abgeschnittene Teil können Sie recht leicht wieder bewurzeln. Achtung: Substrat, z.B. Cocossubstrat, nur ganz leicht feucht halten. Bei zu hoher Substratfeuchtigkeit fault die Pflanze anstatt zu wurzeln. Bewurzelungshormone beschleunigen die Wurzelbildung und machen sie sicherer. Sie können sogar Teile aus dem Stamm herausschneiden und die nackten Stücke bewurzeln (Achtung: Nicht verkehrt herum pflanzen; was oben war muß oben bleiben und sollte mit Wundverschluß vor Pilzen usw. geschützt werden!)

Yucca benötigt weniger breite als vielmehr tiefe Töpfe und stellt kaum Ansprüche an das Substrat. Es sollte aber zur Vermeidung von Staunässe durchlässig sein. Wer will, kann auch ein wenig Gartenkalk untermischen.
 
Verwandte Arten:Es gibt verschiedene Palmlilienarten, die unter mitteleuropäischen Bedingungen winterhart sind und daher frei im Garten ausgepflanzt werden können. Es handelt sich hierbei um Yucca filamentosa, flaccida und glauca. Sie blühen sogar ziemlich zuverlässig.
 
Preisbeispiel:Ca. 5 Euro für kleine, gerade angetriebene Stämmchen. Tip: Kaufen Sie möglichst kleine Pflanzen, da diese bei guter Pflege sehr schnell wachsen.
  

Vorherige Seite
Seitenanfang







Legende:    =Verweis auf eine andere Datei (Ladezeit)    =Verweis innerhalb der aktuellen Seite (Zugriff ohne Ladezeit)
 =Es folgt eine eMailadresse    =Dies ist ein Download

Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungsbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letztes Update dieser Seite: 23.08.2014 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)