Zur CCInfo-Startseite
 
Alpenveilchen
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
  Citruspflanzen
  Palmen
  Kakteen
  Exotische Pflanzen
  Balkonpflanzen
  Zimmerpflanzen
  - Aloe variegata
  - Aloe vera
  - Alpenveilchen
  - Amaryllis
  - Birkenfeige
  - Drachenbaum
  - Elefantenfuß
  - Geigenfeige
  - Gummibaum
  - Hibiscus
  - Hortensien
  - Madagaskarpalme
  - Mimose
  - Monstera
  - Orchideen
  - Philodendron
  - Schefflera
  - Tillandsien
  - Weihnachtsstern
  - Wüstenrose
  - Yucca
  Grundlagen
  Pflanzen-Links
  Pflanzen A-Z
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
Alpenveilchen / Cyclamen persicum
St.Wendel 2001
 Alpenveilchen-Blatt
St.Wendel 2001

Klicken Sie auf die Bilder, um sie größer zu sehen


Name:Alpenveilchen (Cyclamen persicum)
 
Beschreibung:Cyclamen persicum und die daraus hervorgegangenen Züchtungen, umgangssprachlich Alpenveilchen genannt, sind zu den Primelgewächsen (Primulaceae) gehörende Pflanzen, die eine Wuchshöhe von bis zu 30 cm erreichen und trotz ihrer nicht ganz einfachen Pflege weite Verbreitung als Zimmerpflanze gefunden haben. Ihre Heimat liegt nicht, wie der deutsche Name vermuten lassen könnte, in den Alpen (was allerdings auf andere Familienmitglieder zutrifft) sondern in bergigen Gebieten des östlichen Mittelmeers. Einer abgeflachten Knolle entspringen angedeutet herzförmige Blätter an langen Stielen, die oft eine interessante Zeichnung besitzen. Ihr Rand kann sowohl glatt als auch gewellt/gezahnt sein. Die zwischen Herbst und Frühjahr erscheinenden Blüten können weiß bis rot sein.
 
Wasser:Alpenveilchen benötigen während der Blüte ausreichende Wassergaben, wobei Staunässe aber vermieden muß. Gießen Sie nie auf die Knolle. Optimal ist das Tauchverfahren, wobei man ein Untertauchen aber vermeiden muß: Stellen Sie den Pflanztopf einfach in eine Schüssel o.ä., gießen abgestandenes Wasser mit Zimmertemperatur hinein und lassen dem Alpenveilchen ca. eine Viertelstunde Zeit, um genug Wasser aufzusaugen. Dann wird ein paar Minuten abtropfen gelassen und der Pflanztopf an seinen angestammten Platz zurückgestellt.

Alpenveilchen beedürfen einer recht hohen Luftfeuchtigkeit. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen darf man blühende Exemplare aber nicht mit Wasser besprühen.
 
Licht:Für Alpenveilchen ist während der Vegetationszeit ein möglichst heller Standort ohne pralle Sonne unabdingbar.
 
Temperatur:Cyclamen persicum ist eine der wenigen Pflanzen, die sich über hohe Temperaturen keineswegs freut. Ideal sind ca. 15 °C, wobei keine großen Temperaturschwankungen herrschen sollten. 20 °C sollten keinesfalls überschritten werden. Die warme Fensterbank ist daher ein sehr ungeeigneter Platz. Ideal ist aber ein Platz am Fenster eines nur schwach geheizten Raumes.
 
Düngung:Nur während der Wachstumsphase sollte etwa einmal alle 2 Wochen mit einem beliebigen Blühpflanzendünger, der nach Herstellervorschrift angesetzt wird, gedüngt werden.
 
Vermehrung:Durch Knollenteilung oder Aussaat.
 
Sonstiges:Nach der Blüte (ca. Mai) sollte man das Düngen ganz einstellen und die Wassergaben immer mehr reduzieren, bis die Blätter vertrocknen. Bis Ende des Sommers gießt man dann nur noch selten und nur gerade soviel, daß die Knolle nicht einschrumpft. Im Spätsommer topft man dann die Knolle in frisches Substrat um und erhöht langsam die Wassergaben.
 
Verwandte Arten:Es gibt unzählige Cyclamen-Arten und davon abgeleitete Kultursorten. Einige davon sind auch in Mitteleuropa frosthart und können daher im Garten frei ausgepflanzt werden.
 
Preisbeispiel:Meistens ab ca. 2,50 Euro aufwärts.
  

Vorherige Seite
Seitenanfang







Legende:    =Verweis auf eine andere Datei (Ladezeit)    =Verweis innerhalb der aktuellen Seite (Zugriff ohne Ladezeit)
 =Es folgt eine eMailadresse    =Dies ist ein Download

Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungsbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letztes Update dieser Seite: 23.08.2014 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)