Zur CCInfo-Startseite
 
Schefflera
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
  Citruspflanzen
  Palmen
  Kakteen
  Exotische Pflanzen
  Balkonpflanzen
  Zimmerpflanzen
  - Aloe variegata
  - Aloe vera
  - Alpenveilchen
  - Amaryllis
  - Birkenfeige
  - Drachenbaum
  - Elefantenfuß
  - Geigenfeige
  - Gummibaum
  - Hibiscus
  - Hortensien
  - Madagaskarpalme
  - Mimose
  - Monstera
  - Orchideen
  - Philodendron
  - Schefflera
  - Tillandsien
  - Weihnachtsstern
  - Wüstenrose
  - Yucca
  Grundlagen
  Pflanzen-Links
  Pflanzen A-Z
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
Schefflera arboricola
Schwalbach 2001
 Kleine Strahlenaralie
Schwalbach 2001

Klicken Sie auf die Bilder, um sie größer zu sehen


Name:Schefflera, die kleine Strahlenaralie (Schefflera arboricola)
 
Beschreibung:Wie viele Zimmer- und Büropflanzen ist auch die Schefflera arboricola in ihrer Heimat ein imposanter Baum. Schefflera gehört zu den Araliengewächsen (Araliaceae) und ist in tropischen Gebieten weit verbreitet. Was als Zimmerpflanze in den Handel kommt, sind Pflanzen im frühen Jugendstadium, die dementsprechend aussehen wie ein kleiner Busch oder Strauch. Auffallend sind die spitzovalen Blätter, die radial ausgerichtet in Gruppen zu meistens 7 Stück zusammenstehen und gemeinsam einen langen Stiel besitzen.
 
Wasser:Schefflera arboricola benötigt nur mäßig viel Wasser. Das Substrat darf nicht permanent zu naß sein. Ideal ist die Tauchmethode, bei der der Topf solange in Wasser getaucht wird, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Sodann läßt man das überschüssige Wasser ablaufen und stellt dann die Pflanze wieder an den ursprünglichen Ort. Erneut gegossen wird erst dann, wenn das Substrat ziemlich trocken geworden ist. Das kann im Winter, abhängig von der Topfgröße und den Umgebungsbedingungen, mitunter mehrere Wochen dauern.
 
Licht:Für die kleine Strahlenaralie ist ein heller Standort ohne pralle Sonne ideal. Halbschatten wird toleriert. Im Sommer kann man die Schefflera nach Gewöhnung auch ins Freie stellen, aber nur in den Halbschatten, wobei die Temperaturen nicht unter 10 °C absinken sollten.
 
Temperatur:Schefflera ist nicht nur nicht frosthart sondern verträgt dauerhaft keine Temperaturen unter 10 °C ohne Blattfall. Ideal sind ganzjährig Wohnraumtemperaturen, wobei man jedoch besonders im Winter für genügend Licht sorgen muß, damit die Pflanze nicht vergeilt. Wo dies nicht der Fall ist, sollte ein kühlerer Standort gewählt werden.
 
Düngung:Während der Wachstumsphase einmal alle 2 Wochen mit einem beliebigen Volldünger, der nach Herstellervorschrift angesetzt wird. Im Winter sollte überhaupt nicht bzw. bei warmer Überwinterung maximal einmal alle 4 Wochen gedüngt werden.
 
Vermehrung:Üblicherweise durch Stecklinge.
 
Sonstiges:Wenn Ihre Schefflera zu groß geworden ist, koennen Sie sie fast nach Belieben zurückschneiden. Die beste Zeit hierfür ist das zeitige Frühjahr.

Schefflera ist eine sehr robuste Pflanze, die sowohl trockene Heizungsluft als auch Hydrokultur klaglos übersteht. Nur ständig zu nasses Substrat mag sie nicht.
 
Verwandte Arten:Schefflera arboricola ist mit grünen und panaschierten (d.h. mit stellenweise weiß gefärbten) Blättern erhältlich. Verwandt mit ihr sind Schefflera digitata und Schefflera venulosa.
 
Preisbeispiel:Ca. 5 Euro für kleine, gerade angetriebene Stämmchen. Tip: Kaufen Sie möglichst kleine Pflanzen, da diese bei guter Pflege sehr schnell wachsen.
  

Vorherige Seite
Seitenanfang






Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungs- und Copyrightbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sowie Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letztes Update dieser Seite: 27.11.2013 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)