Zur CCInfo-Startseite
 
Veilchen / Stiefmütterchen (Viola)
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
  Citruspflanzen
  Palmen
  Kakteen
  Exotische Pflanzen
  Balkonpflanzen
  - Bougainvillea
  - Datura
  - Eukalyptus
  - Fuchsien
  - Geranien
  - Ginkgo
  - Lavendel
  - Lobelien
  - Oleander
  - Palmfarn
  - Passionsblumen
  - Petunien
  - Sonnenblumen
  - Vanilleblumen
  - Veilchen
  Zimmerpflanzen
  Grundlagen
  Pflanzen-Links
  Pflanzen A-Z
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
 

Vorherige Seite
Viola cornuta (Hornveilchen) zwischen Vergißmeinnicht
St.Wendel 2002
Hornveilchen zwischen Vergißmeinnicht

Klicken Sie auf das Bild, um es größer zu sehen


Name:Veilchen oder Stiefmütterchen, botanisch Viola
 
Beschreibung:Veilchen gehören zur Familie der Violaceae und sind deren einzige Vertreter. Stiefmütterchen sind kleinbleibende, hübsche Pflanzen, die meistens nur 15 cm Wuchhöhe erreichen, obwohl einige Sorten auch 30 cm hoch werden können. Viola ist auch bei uns heimisch und kommt als Hundsveilchen (Viola canina) natürlich im Wald und in Wiesen vor. Häufig sind Veilchen auch als Ackerunkraut (Viola arvensis und V. tricolor), das deutlich kleinere Blüten besitzt als etwa die bekannten "Schweizer Riesen", anzutreffen. Auffälligstes Merkmal sind die typischen Blüten, die aus 5 Segmenten bestehen und an einem langen Stiel sitzen. Das mittlere, untere Blütenblatt ist besonders groß und wird von 2 weiteren umrahmt. Sie sind oft zweifarbig. Oben befinden sich ein wenig zurückgesetzt 2 weitere, fast immer einfarbige Blütenblätter, die sich überlappen. Die als Balkon- und Gartenpflanzen bekannten Veilchen sind übrigens aus zahlreichen Kreuzungen hervorgegangen.

Viele Veilchen sind Frühjahrsblüher. Wenn man sie an ihrem Standort beläßt statt sie im Mai zu entsorgen, wie das meistens geschieht, blühen sie bis in den Sommer hinein und vermehren sich zudem von selbst. Einige Arten (z.B. die bei uns nicht heimischen aber im Fachhandel erhältlichen Hornveilchen, Viola cornuta) blühen das ganze Jahr über. Schier unbegrenzt erscheint einem die Farbenvielzahl, die aber immer auf die Grundfarben Weiß, Violett, Gelb und Blau in den unterschiedlichsten Tönen zurückgeht. Während die meisten Veilchen nicht oder kaum riechen, zeichnet sich das kleine, dunkelviolette Viola odorata weniger durch das Aussehen als vielmehr durch den angenehmen Geruch aus. Der Geruch von Veilchenpastillen kommt nicht von ungefähr.
 
Wasser:Der Wasserverbrauch ist recht gering. Als Ackerunkraut sind Veilchen zudem recht robust, nicht nur was die Substratfeuchtigkeit angeht: Sie stecken sowohl nasse wie auch trockene Perioden weg. Trotzdem ist es im Interesse eines guten Wachstums und einer hohen Blühwilligkeit zu empfehlen, das Substrat stets leicht feucht zu halten.
 
Licht:Die Hornveilchen bevorzugen volle Sonne. Die andere Veilchen mögen den Halbschatten lieber, vertragen nach Gewöhnung aber auch volle Sonne.
 
Temperatur:Die meisten Veilchen sind an das mitteleuropäische Klima angepaßt, weil sie hier heimisch sind, und damit frosthart.
 
Düngung:Veilchen sind bezüglich Nährstoffverbrauchs sehr genügsam. Da sie zudem nicht sehr groß werden, ist eine Düngung eigentlich nicht erforderlich, zumal schon im Substrat genügend Nährstoffe enthalten sind. Außerdem werden sie in den allermeisten Fällen nach der Blüte "entsorgt", so daß sich das Problem erst gar nicht stellt.
 
Vermehrung:Durch Samen oder Teilung. Die Anzucht durch  Aussaat ist recht einfach zu bewerkstelligen. Allerdings blühen die Pflanzen im ersten Jahr entweder garnicht oder zumindest sehr spät, da Veilchen zweijährige Pflanzen sind.
 
Sonstiges:Veilchen eignen sich hervorragend als Unterpflanzung für größere Pflanzen.
 
Verwandte Arten:---
 
Preisbeispiel:Ein Veilchen kostet meistens ca. 0,25 bis 0,50 Euro, spezielle Sorten auch mehr.
  

Vorherige Seite
Seitenanfang







Legende:    =Verweis auf eine andere Datei (Ladezeit)    =Verweis innerhalb der aktuellen Seite (Zugriff ohne Ladezeit)
 =Es folgt eine eMailadresse    =Dies ist ein Download

Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungsbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letzter Upload dieser Seite: 05.11.2016 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)