Zur CCInfo-Startseite
 
Lavendel
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
  Citruspflanzen
  Palmen
  Kakteen
  Exotische Pflanzen
  Balkonpflanzen
  - Bougainvillea
  - Datura
  - Eukalyptus
  - Fuchsien
  - Geranien
  - Ginkgo
  - Lavendel
  - Lobelien
  - Oleander
  - Palmfarn
  - Passionsblumen
  - Petunien
  - Sonnenblumen
  - Vanilleblumen
  - Veilchen
  Zimmerpflanzen
  Grundlagen
  Pflanzen-Links
  Pflanzen A-Z
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
 

Vorherige Seite


Name:Lavendel (Lavendula angstifolia)
 
Beschreibung:Lavendel ist eine seit Urzeiten wegen ihres angenehmen Duftes geschätzte Pflanze, deren Blüten man u.a. zum Vertreiben von Motten einsetzte. Der zur Familie der Lippenblütler (Labiateae) gehörende robuste, kleine Strauch, der eine Höhe von bis zu 1 m erreichen kann, wird auch heute noch insbesondere in Südfrankreich gewerbsmäßig zur Gewinnung des ätherischen Öls angebaut. Die ledrigen Blätter sind relativ klein, lanzettförmig und einigermaßen dick, so daß sie fast wie breite Nadeln aussehen. Die Blütenrispen mit den unzähligen violetten Blüten erscheinen im Sommer ab ungefähr Juli. Lavendel wächst im Laufe der Jahre zu einem knorrigen Gehölz heran, das auch sehr starken Rückschnitt klaglos verträgt. Lavendula angustifolia ist auch in Mitteleuropa frosthart.
 
Wasser:Lavendel ist an trockene Standorte angepaßt und benötigt daher nur wenig Wasser. Das Substrat sollte möglichst nur leicht feucht gehalten werden und darf durchaus auch einmal komplett austrocknen. Kurzzeitig richtet aber auch stark erhöhte Feuchtigkeit keinen Schaden an.
 
Licht:Lavendel benötigt einen vollsonnigen Standort.
 
Temperatur:Lavendula angustifolia kommt mit den mitteleuropäischen Sommer- und Wintertemperaturen sehr gut zurecht und kann bzw. sollte auch als Kübelpflanze im Winter an einem windgeschützten Ort draußen bleiben. Besondere Schutzmaßnahmen sind nicht erforderlich.
 
Düngung:Einmal alle ein bis zwei Wochen mit einem Universaldünger, der nach Herstellervorschrift angesetzt wird. Lavendel bevorzugt kalkhaltige Böden, weshalb sich die Ausbringung von Gartenkalk im Frühjahr oder Herbst positiv auswirkt.
 
Vermehrung:Am einfachsten über Stecklinge, die außerordentlich gut wurzeln: Einfach einen Zweig abbrechen und in die Erde stecken. Nach 1 bis 2 Jahren ist das Wurzelwerk soweit ausgebildet, daß man den Steckling verpflanzen kann.
 
Sonstiges:Lavendel sollte man nach der Blüte stark zurückschneiden. Erfolgt der Rückschnitt erst im Frühjahr, blüht der Strauch erst sehr spät im Jahr oder überhaupt nicht. Wer Rosen im Kübel kultiviert, dem sei eine Bepflanzung der Zwischenräume mit Lavendel sehr empfohlen: Er duftet angenehm, hält einige Schädlinge fern und dient zusätzlich vor allem im Winter als Windbrecher. Sofern nicht anderweitig verwendet, kann man das Schnittgut sehr gut zum Abdecken der Rosen im Winter verwenden.
 
Verwandte Arten:Es sind ca. 25 Lavendelarten bekannt, von denen in Mitteleuropa wegen seiner Frostresistenz aber nur Lavendula angustifolia verbreitet ist. Andere Arten wie z.B. L. latifolia oder L. stoechas sind nur in wärmeren Gebieten zu finden.
 
Preisbeispiel:Üblicherweise 1,50 bis 2,50 Euro für einen kleinen Steckling als Topfpflanze.
  

Vorherige Seite
Seitenanfang







Legende:    =Verweis auf eine andere Datei (Ladezeit)    =Verweis innerhalb der aktuellen Seite (Zugriff ohne Ladezeit)
 =Es folgt eine eMailadresse    =Dies ist ein Download

Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungsbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letzter Upload dieser Seite: 05.11.2016 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)